Jubiläumskonzert der VOICES in der Lutherkirche

previous arrow
next arrow
PlayPause
Slider

Am 01. Dezember 2019 fand in der Lutherkirche in Pirmasens das Konzert des RockPopChors VOICES zum 25. Jubiläum, unter der Leitung von Achim Baas, statt. Die Plätze in der wunderschön renovierten Lutherkirche mit ihrer besonderen Akustik, waren bereits im Vorfeld komplett ausverkauft.

Knapp 400 Gäste wurden in drei musikalischen Blöcken, in insgesamt 90 kurzweiligen Minuten, auf vielfältige Art und Weise unterhalten. Die drei Teile waren durch Instumentalstücke, dargeboten mit Klavier, Flöte und Klarinette voneinander abgehoben.  In vielen Vorträgen erhielten die VOICES perfekte Unterstützung durch Solisten, die den Stücken erst den passenden Charakter verliehen. So spielte Stefanie Kunz virtuos die Flöte. Tobias Wolf begleitete perfekt am Klavier, so dass der Chorleiter sich dem Dirigieren widmen konnte. Marco Krummenauer war abwechslungsreich zuständig für Percussion. Zwei weitere Solisten müssen besonders hervorgehoben werden, da mit Jörg Wilhelm auf der Violine und – immer wieder sehr beeindruckend – Georg Kühner an der Klarinette, die Chorarrangements erst das werden was sie sein sollten! Im Stück „Lost“ von der Sängerin Anouk wurde der Chor auf der Gitarre von Oliver Heyn begleitet.

Zuerst wurden unter dem Thema: „Glaube-Liebe-Hoffnung“ verschiedene Stücke aus modernen Arrangements, sowie auch mit Filmmusik vorgetragen. Hier war mit Adil Tawil`s „Ist da jemand“ auch „My Immortal“ von Evanescence vertreten, aber auch „When You Believe“ aus dem Animationsfilm „Der Prinz von Ägypten“ und „A Million Dreams“ aus dem Film „The Greatest Showman“ wurden vom Chor dargeboten.

Der zweite Abschnitt war dem Thema „Winter“ gewidmet. Die VOICES trugen – der Jahreszeit angepasst – melancholische und auch nachdenklich stimmende Stücke vor. In Pfälzer Mundart wurde der Titel „De erschde Schnee“, neben anderen harmonisch anmutenden Chorarrangements gesungen. „Days of Beauty“ – vorgetragen mit den Stimmen Sopran und Alt beeindruckte durch starken Ausdruck und verursachte „Gänsehautfeeling“.

Als Abschluss wurde in Block drei auch das bevorstehende „Weihnachtsfest“ mit sechs unterschiedlichen Stücken in das Konzert mit einbezogen. Sowohl keltische Klänge, mit „Celtic Advent Carol“, als auch Stücke auf Latein „Personent hodie“, dreistimmig durch die Männer des Chors vorgetragen, „Ecce novum“ und eine jazzige Version des bekannten Weihnachtsliedes „Es ist ein Ros`entsprungen“, arrangiert von Shawn Kirchner, rundeten das sehr gelungene Konzert  ab.

Zwei  von den Zuhörern geforderte Zugaben zeigten, dass es für alle Beteiligten, sowohl die Gäste, als auch den Chor selber ein sehr gelungener Nachmittag war.

Dieses Konzert bildete den Abschluss eines sehr aktiven Chorjahres, in dem viele gemeinsame Konzerte mit anderen Chören der Region, einem Frühjahrskonzert, sowie der Teilnahme am Landeschorfest in Mainz etliche Auftritte wahrgenommen wurden.

Im nächsten Jahr wird für den Chor VOICES das Deutsche Chorfest Anfang Mai eines der Höhepunkte werden.

Text: Oliver Heyn
Fotos: Andreas Gillmann


Pirmasenser Zeitung 12.12.2019


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.